Düster und nachdenklich: Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen {Ulla Scheler}






Titel: Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen
Autorin: Ulla Scheler
Seitenzahl: 365
Verlag: Heyne fliegt
Genre: Contemporary/Mystery

Preis Klappbroschur: 14,99€
Preis eBook: 9,99€

Hier zu kaufen/ Leseprobe:
Verlag/Special
Deine Buchhandlung







Inhaltsangabe

Wie es sich anfühlte, ihn zu sehen? Als hätte ich einen Monat lang durch einen Strohhalm geatmet.

Ben ist seit Ewigkeiten Hannas bester Freund. Er ist anders. Wild, tollkühn, ein Graffiti-Künstler, ein Geschichtenerzähler. Und keiner versteht Hanna so wie er. Nach dem Abi packen die beiden Bens klappriges Auto voll und fahren zum Meer. An einen verwunschenen Strand, um den sich eine düstere Legende rankt. Sie erzählen sich Geschichten. Bauen Lagerfeuer. Kommen einander dort nahe wie nie zuvor. Und Hanna hofft, endlich hinter das Geheimnis zu kommen, das Ben oft so unberechenbar und verzweifelt werden lässt. Doch dann passiert etwas Schreckliches …



Das Buch hat mich sofort - von dem eindringlichen Cover und dem Klappentext her - angesprochen.
Es verspricht einen spannenden, jugendlichen Sommerroman.




Tolles Cover, es gefällt mich wirklich sehr. Einzig die gelbliche Farbe des Autorennamens hätte ich 'kühler' gemacht. Der Buchrücken spiegelt das Cover toll wieder, auch diese Relief-gemachte Art gefällt mir.
Übrigens fand ich die Schriftart schön.



Zu Anfang passiert noch gar nicht so viel, man bekommt erstmal ein Einblick in das alltägliche Leben von Hanna und Ben. Es wird schon deutlich, dass wir es hier mit sehr 'tiefen' Charakteren zu tun haben, vor allem Ben hat beinahe schon etwas Mystisches.


Die Frau nahm weder Rücksicht auf ihre Klamotten noch auf ihre Figur. Das nenne ich wahre Mutterliebe. (S.21)
Der Schreibstil ist wirklich zauberhaft. Es ist irgendwie ein wenig düster und man spürt etwas Bedrohliches, ausgelöst durch stimmungsvolle Metaphern und Vergleiche.
Aus der Ich-Perspektive von Hanna erlebt man den Roadtrip-ähnlichen Roman, was mir sehr gefiel.


Ich verstand nicht viel vom Inhalt, weil ich das Buch nicht gelesen hatte, aber die Sätze waren schön, und Bens Stimme fädelte sie auf wie Perlen. (S.216)

Die Story ist, wie gesagt, anfangs etwas stockend. Doch dann machen sich die beiden auf die Socken. Die Erlebnisse, aber vor allem die eigentlich freundschaftliche Beziehung der beiden sorgen für unterschwellige Spannung, und man hat die ganze Zeit das Gefühl, dass da noch etwas Dunkles auf einen zukommt. Zum Ende hin konnte ich es wirklich nicht mehr aus der Hand legen. Gelesen habe ich das Buch an einem Tag.


A-tem-lo-sig-keit. Kann man sich für einen Zustand, der beschreibt, dass man keinen Atem hat, ein längeres Wort ausdenken? (S.118)

Die Charaktere sind sehr tiefsinnig und weit weg von Oberflächlichkeit.
Hanna verblasst beinahe schon neben Ben, ist aber eine tolle Protagonistin. Sie läuft gern, ist eigentlich eine brave Schülerin, aber macht sich auch viele Gedanken.
Ben ist ihr bester Freund seit Jahren und etwas geheimnisvoll. Er kann gut Geschichten erzählen und es steckt mehr hinter seiner Fassade als man zuerst denkt.
Dann gibt es noch Chloé und Sam sowie ein paar familiäre Nebencharaktere, die wunderbar in die Story passen.


Die Momente töteten uns sanft und unendlich. Ich ließ die Zeilen in der Luft hängen, bis sie im Zirpen der Heuschrecken zerfielen, und sagte: "Das ist wahr, oder?"  "Solche Sätze lassen mich daran glauben, dass die Menschen nicht komplett verrückt sind.", sagte Ben. (S. 68)

Das Ende ist offen gehalten und gefällt mir wirklich sehr. Ein schöner Abschluss für den Debüt-Roman.



Ein mitreißender Roman, der durch unterschwellige Spannung den Leser in den Bann zieht.
Ein poetischer Schreibstil sowie tiefe Charaktere machen nachdenklich.



- 4 von 5 Feenfaltern -





- Fans von nachdenklicher Lektüre
- düstere Jugendroman-Leser
- Roadtrip-Fans
- 'Wer bin ich in der Welt?'-Leser



- Paris, du & ich von Adriana Popescu
- Du bist das Gegenteil von allem von Carmen Rodrigues
- Die Welt ist kein Ozean von Alexa Hennig von Lange







Vielen Dank an den Heyne fliegt Verlag für das Vorabexemplar!


Heyne fliegt

© Anna Salvatore's Bücherreich

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentiert was auch immer euch in den Sinn kommt;
Seien es Fragen, Kritik, eigene Erfahrungen/Meinungen oder eine Auflistung eurer Top 10-Lieblingslieder.
Schreibt eine kurze Nachrichten, dass ihr hier gewesen seid, oder einen 2000-Wörter Aufsatz, was auch immer am besten (zu) euch passt :-)
Ich freue mich so gut wie über alles ;-*
(Ausgenommen Morddrohungen, "Lesen ist doch ein langweiliges Hobby", Beleidigungen, Klimawandelverleumdungen)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...