Rezension: Bayou Heat - Raphael / Parish

Rezension: Bayou Heat - Raphael / Parish

Buchinfos
Alexandra  Ivy, Laura  Wright - Bayou Heat - Raphael / Parish

Autorinnen: Alexandra Ivy & Laura Wright
Seitenzahl: 220
Verlag: Heyne 

Preis TB: 7,99€
Preis eBook: 6,99€

Verlagsseite
Amazon


Klappentext

Heiß, heißer, Bayou Heat - die große neue Paranormal Romance der Bestsellerautorinnen Alexandra Ivy und Laura Wright Die Bayous sind ein Ort voller Magie und Geheimnisse. Dort leben die Pantera, ein Clan atemberaubend schöner und mächtiger Gestaltwandler. Da jedoch auf den Pantera ein dunkler Fluch liegt, der ihre ganze Art bedroht, werden zwei von ihnen auf eine gefährliche Mission in die Welt der Menschen geschickt: Raphael und Parish, der Diplomat und der Krieger. Womit die beiden allerdings nicht gerechnet haben, ist die Liebe, die ihnen in Gestalt der beiden Südstaatenschönheiten Ashe und Julia begegnet.

Meine Geschichte zum Buch

Ich habe es gestern Abend am Stück gelesen, da es nur 220 süße Seiten hat und sehr flüssig zu lesen war.
Das Buch habe ich durch das Bloggerportal erhalten, hier vielen lieben Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.
Man muss wissen, dass das hier 2 Bücher um ein Thema enthalten sind, also nicht wundern :-)

Cover

Ich finde das Cover ganz schön, ein halb nackter, muskolöser Mann und ein schwarzer Panther, was das Buch schon ziemlich gut beschreibt :D
Die gelbe Schrift passt sehr schön zu der türkisblauen Farbgebung.


Meinung

Das erste Buch "Raphael" von Alexandra Ivy hat mir wesentlich besser gefallen als "Parish".
Man ist mitten im Geschehen am Beginn als Ashe erfährt, dass sie schwanger ist und sich nicht erinnern kann. Doch dann trifft sie  Raphael und beginnt sich an eine heiße Nacht mit ihm zu erinnern.
In diesem Buch ist markant, dass sie viel Sex haben, sehr detailreich beschrieben^^.
Die Idee um die Gestaltwandler, die Pantera, ist ganz schön, doch meiner Meinung nach sind das anstatt Romantasy Büchern, eher Erotik Bücher.
Ich denke, dass mir dieses Buch wegen der Charaktere besser gefallen hat. Hier ist Raphael besitzergreifend, besorgt und sanft zu Ashe. Doch er ist viel liebevoller zu seiner Gefährtin (vielleicht auch nur wegen dem Baby), als Parish zu seiner Angebeteten, Julia.
Parish ist der Anführer der Jäger in den "Wildlands", das Gebiet in den Bayous wo die Pantera im Verborgenen leben. Raphael der Diplomat seines Volkes, sanfter also.
Bei Parish hat mir seine grobe Art nicht gefallen, und sein Sextalk war...schwierig. 
Zitat: "Dann öffne deine Beine für mich, Julia. Der Kater hier will seine Sahne." (S. 196)
Auch hat Parish alles so beschrieben währenddessen, hier ist der Schreibstil von Laura Wright einfach nicht so gelungen.
Handlung ist ganz nett (ich weiß, wie das klingt), doch die kommt mir eher wie eine Nebensache vor, damit das Buch nicht nur aus Sex besteht.

Fazit: Ein sexy Roman, mit zwei heißen Affären, der jedoch kaum Handlung hat, obwohl die Hintergrundgeschichte spannend sein könnte. Ich hatte das Gefühl, die Autorinnen wollten nur ihre Sexfantasien aufschreiben.
Dennoch konnten die zwei Geschichten unterhalten, und sind an einem Abend zum Entspannen eine gute Wahl.

Gute 3 von 5 Sternen

Eure Anna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentiert was auch immer euch in den Sinn kommt;
Seien es Fragen, Kritik, eigene Erfahrungen/Meinungen oder eine Auflistung eurer Top 10-Lieblingslieder.
Schreibt eine kurze Nachrichten, dass ihr hier gewesen seid, oder einen 2000-Wörter Aufsatz, was auch immer am besten (zu) euch passt :-)
Ich freue mich so gut wie über alles ;-*
(Ausgenommen Morddrohungen, "Lesen ist doch ein langweiliges Hobby", Beleidigungen, Klimawandelverleumdungen)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...