Rezension: Eleanor & Park

Rezension: Eleanor & Park
Eleanor & Park

Buchinfos: 


Autorin: Rainbow Rowell
Seitenzahl: 368

Preis gebunden: 16,90€
Preis eBook: 12,99€


Hier zu kaufen/ Leseprobe


Klappentext:

Sie sind beide Außenseiter, aber grundverschieden: Die pummelige Eleanor und der gut aussehende, aber zurückhaltende Park. Als er ihr im Schulbus den Platz neben sich frei macht, halten sie wenig voneinander. Park liest demonstrativ und Eleanor ist froh, ignoriert zu werden. In der Schule ist sie das Opfer übler Mobbing-Attacken und zu Hause hat sie mit vier Geschwistern und einem tyrannischen Stiefvater nur Ärger. Doch als sie beginnt, Parks Comics mitzulesen, entwickelt sich ein Dialog zwischen den beiden. Zögerlich tauschen sie Kassetten, Meinungen und Vorlieben aus. Dass sie sich ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann.

Meine Geschichte zum Buch:

Eleanor& Park war meine erste Leserunde, an der ich teilnahm.
Ich hab mich auch gefreut, ein Buch zu gewinnen, dass in aller Munde gerade ist^^ :)
Vielen Dank an Lovely Books und an den Carl Hanser Verlag.

Story:

Zur Geschichte lässt sich nicht soo viel sagen, es ist eine Geschichte wie zwei Außenseiter, einer akzeptiert und eine gemobbt, sich ineinander verlieben.
Das Ende hat mir gar nicht gefallen, da meiner Meinung nach, viel zu viele Fragen offen bleiben.

SPOILER
Ich hätte mir auch ein dramatischeres Ende gewünscht, z. B. das einer der Beiden durch Rickie stirbt. Ja, ich stehe auf Tragik & Drama. 
SPOILER ENDE

Schreibstil/ Meinung:

Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Eleanor und Park geschrieben, immer in der 3. Person.
Der Schreibstil hat für mich etwas sehr besonderes. Es ist eigentlich ein ziemlich schlichter Schreibstil, keine großen Worte, aber dieser Stil hat mich verzaubert. Ich war sofort ab der 1. Seite in der Geschichte drin, und NIE habe ich auf Seitenzahlen geschielt o. ä.
Ich konnte es auch mal aus der Hand legen, OHNE mich ewig wieder einlesen zu müssen, da ich die Geschichte irgendwie immer im Hinterkopf hatte.

Wie die Beiden sich ineinander verlieben, ist einfach schön. Zu Anfang voller Vorurteile, beide, und am Ende sind sie praktisch unzertrennlich. Auch der Anfang der Beziehung der Beiden ist sehr süß, z. B. wenn er wartet bis sie die Seite in seinen Comic zu Ende gelesen hat und er dann erst umblättert.

Charaktere:

Eleanor hat im Laufe des Buches eine große Wandlung durchgemacht. Von misstrauisch und distanziert zu vertrauensvoll und offenherzig, was ich sehr gut finde.
Ich fand sie immer sympathisch und bei manchen unverständlichen Sachen, kann man sie verstehen, bei ihrer schwierigen Familie und ihrer Vergangenheit, z. B. wenn sie immer wieder Park abweist, nie mit ihm in sein Zimmer geht und ähnliches. Ihre Familie fand ich (leider) ziemlich authentisch. Ihre Mutter und ihre Geschwister unterjocht von Richie, ihrem Stiefvater. Ihre Geschwister tun mir furchtbar Leid :/ Allerdings regt mich die Mutter viel zu sehr auf, um mit ihr Mitleid zu haben, da sie einfach mal nichts gegen ihren gewalttätigen, trinkenden und beleidigenden Ehemann tut.

SPOILER
Es regt mich SO auf, dass Richie die ganze Zeit diese Sprüche geschrieben hat, ihr eigener Stiefvater! Horror
SPOILER ENDE

So eine Familie könnte (gibt) es wahrscheinlich auch in Echt geben. Leider.
Auch die Beziehung von Eleanor und ihrem richtigen Vater ist furchtbar, er ignoriert sie und seine anderen Kinder völlig.
Obwohl ich die Familie furchtbar finde, passen sie sehr gut ins Buch und sind sehr authentisch ausgearbeitet worden.

Park fand ich auch super, er verändert sich zwar nicht so doll wie Eleanor, aber er bleibt auch nicht gleich, er wird vorurteilsfreier.
Er ist ziemlich romantisch meiner Meinung nach, und seine Verunsicherung war manchmal echt niedlich.
Seine Mutter fand ich echt toll, sie ist total süß mit ihrer Sprache und Art. Auch ist es schön, wie sich ihr Verhalten gegenüber Eleanor verändert, als sie merkt, wie viel sie Park bedeutet.
Die Beziehung seiner Eltern ist richtig schön, sie sind nach so langer Zeit immer noch verliebt und man hat das Gefühl, die Beiden sind wie füreinander geschaffen :)

Die Mitschüler haben keine soo große Rolle gespielt, Tina als Sündenbock und Beebi und DeNice als Eleanor's einzige Freunde, die beiden haben mir echt gefallen.
Allerdings hätte man meiner Meinung nach Cal, Park's besten Freund mehr Raum geben können.


Lieblingszitate:

"Er lehnte sich im Sitz zurück und schaute sie an. "Ich wünschte du wärst schon weg", flüsterte er, "Damit wir endlich reden können."" 
(S. 110, Park)

"Park legte sich auf den Bauch und presste sein Gesicht ins Kissen. Er hatte gedacht, es wäre ihm mittlerweile egal, was andere über ihn dachten. Er hatte gedacht, dass die Liebe zu Eleanor der Beweis dafür sei.
Aber er fand immer wieder undichte Stellen in sich. Er fand immer wieder neue Wege, sie zu verraten." (S. 204, Park)

Ich denke, die sprechen für sich.

Fazit: Dieses Buch ist wirklich einzigartig. Der Schreibstil ist großartig, schlicht und ergreifend. 
Ich glaube, man muss es selbst gelesen haben, um es zu verstehen.

5 von 5 Sternen


Eure Anna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentiert was auch immer euch in den Sinn kommt;
Seien es Fragen, Kritik, eigene Erfahrungen/Meinungen oder eine Auflistung eurer Top 10-Lieblingslieder.
Schreibt eine kurze Nachrichten, dass ihr hier gewesen seid, oder einen 2000-Wörter Aufsatz, was auch immer am besten (zu) euch passt :-)
Ich freue mich so gut wie über alles ;-*
(Ausgenommen Morddrohungen, "Lesen ist doch ein langweiliges Hobby", Beleidigungen, Klimawandelverleumdungen)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...