Rezension: Das geheime Vermächtnis des Pan

Rezension: Das geheime Vermächtnis des Pan



Bildergebnis für das geheime vermächtnis des panBuchinfos:


Autorin: Sandra Regnier
Seitenzahl: 418

Preis Taschenbuch: 8,99€
Preis eBook: 3,99€

Hier zu lesen/ Leseprobe

Klappentext:

Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl mit Abstand bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent – denkt Felicity, die Gott sei Dank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will …



Meine Geschichte zu den Büchern:

Ich fand eine gute Rezension of wld.de und habe mir die Leseprobe durchgelesen. Und fand sie so toll, dass ich direkt in die Bücherei gedüst bin ;-)


Inhalt:

Die Geschichte dreht sich erstmal hauptsächlich um Felicity und ihr Teenie-Leben, das erst "interessant" wird, als Lee, ein schöner, großer, unnahbarer Junge(mal was Neues^^), in ihr Leben tritt. 
Alle verfallen ihm sofort, doch Felicity, auch wenn sie scharf findet, traut ihm nicht. Außerdem gibt es immer Stromstöße, wenn sie sich berühren.
Was mir sehr gut hier gefallen hat, ist, dass die Geschichte sich relativ langsam entwickelt. Hört sich erstmal schlecht an, ist aber ganz und gar nicht. Denn so lernt man die Charaktere sehr gut kennen, und man kriegt einfach ein Gefühl für sie, wie sie denken und wie sie ihre Entscheidungen treffen. Auch ist es niemals langweilig, höchstens mal "ruhig".
Übrigens lernt man hier noch nicht viel vom Feenreich kennen, doch die Typen, die auftreten, haben's dafür in sich ;-)


Schreibstil:

Das Buch ist aus der 1. Perspektive von Felicity geschrieben, sonst gab es zwei Kapitel aus der Sicht von Lee.
Es lässt ziemlich flüssig lesen, und vor allem die (Haupt-) Charaktere gefallen mir sehr gut, da sie sehr erfrischend und toll ausgearbeitet sind.

Fazit:

Die Autorin hat eine tolle Geschichte erschaffen, die mal von dem "Mainstream" etwas abweicht. Das Buch ist zwar nicht überragend, doch ist ein guter Auftakt zu einer Triologie und ist auf jeden Fall lesenswert. Ich freue mich auf die Fortsetzung :)

4 von 5 Sternen



Eure Anna

1 Kommentar:

  1. Hey ;)

    Das Buch hast du ja auch gelesen :D
    Es ist wirklich cool jemand zu finden der die selben Bücher liest ich ich auch. ;)
    Ich kann dir wirklich die beiden vortsetzenden Bücher empfehlen! ;)

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen

Kommentiert was auch immer euch in den Sinn kommt;
Seien es Fragen, Kritik, eigene Erfahrungen/Meinungen oder eine Auflistung eurer Top 10-Lieblingslieder.
Schreibt eine kurze Nachrichten, dass ihr hier gewesen seid, oder einen 2000-Wörter Aufsatz, was auch immer am besten (zu) euch passt :-)
Ich freue mich so gut wie über alles ;-*
(Ausgenommen Morddrohungen, "Lesen ist doch ein langweiliges Hobby", Beleidigungen, Klimawandelverleumdungen)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...