BLOOMOON-NEUHEIT || The Distance from me to you {Marina Gessner}


Eine weitere Bloomoon-Neuheit ist der Coming-Out-Of-Age Roman "The Distance from me to you", der sich des romantischen Motivs des Wanderns bedient.
Ich hoffte auf schönes Natur-Kopfkino, schöne Erlebnisse und vielleicht sogar Erkenntnisse. Habe ich dies vorgefunden?








The Distance from me to you

Titel: The Distance from me to you
Autorin: Marina Gessner
Seitenzahl: 336
Verlag: Bloomoon
Genre: Coming out of age

Preis Klappbroschur: 14,99€
Preis eBook: 12,99€

Hier zu kaufen/ Leseprobe:
Verlag
Deine Buchhandlung






Inhaltsangabe


Kendra kann sich glücklich schätzen. Sie hat gerade die Highschool abgeschlossen und ab Herbst wartet ein Platz in einem namhaften College auf sie. Doch zum Leidwesen ihrer Eltern verfolgt die Siebzehnjährige ein völlig anderes Ziel: Gemeinsam mit ihrer besten Freundin will sie in den nächsten Monaten den Appalachian Trail erwandern, und der führt 3.500 km von Maine bis nach Georgia. Als ihre Freundin im letzten Moment einen Rückzieher macht, beschließt Kendra, das gefährliche Abenteuer alleine durchzuziehen. 


Unterwegs trifft sie Sam, der vor seinem gewalttätigen Vater geflohen und nun auf dem Trail gestrandet ist. Er läuft den langen Weg scheinbar ziellos und hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Zwischen Kendra und Sam entwickelt sich langsam eine Liebesgeschichte, die so abwechslungsreich ist, wie der Weg: Sie hat Höhen und Tiefen, wunderschöne Ausblicke und gefährliche Abgründe. Doch als Kendra und Sam die markierten Wege verlassen, begeben sich die beiden in eine Gefahr, bei der schnell nicht nur ihre Liebe, sondern auch ihr Leben auf dem Spiel steht ...



Der Klappentext hörte sich klasse an, und da ich auch momentan in der Situation bin (Schule praktisch vorbei, was dann?) habe ich mich sehr auf die Geschichte gefreut :-)




Dieses schlichte, fröhliche Cover ist klasse und passt zur Geschichte.  



Die Protagonistin Kendra hat grad die Schule beendet und will sich erstmal eine Auszeit nehmen, indem sie den über 3000 Km langen Appalachian Trail, ein Wanderweg quer durch die USA, bewandert.
Kurzfristig sagt ihre Freundin ab (was ich unverschämt fand) und Kendra beschließt, es ganz allein zu machen. Auf dem Weg trifft sie Sam, der durch Flucht vor schwierigen familiären Verhältnissen auf dem Wanderweg zuhause ist.

Zu den Charakteren:
Kendra mochte ich schon sehr gern, ihre Art und ihr Selbstvertrauen, aber auch ihre realistische Einschätzungen. Sie bleibt sie selbst, riskiert etwas für ihren Traum. 
Sam hingegen fand ich teilweise sehr nervig durch seine ständigen Stimmungsschwankungen und seine Sturheit. Die Kapitel aus seiner Sicht fand ich daher auch etwas langatmiger als Kendras, denn er selbst kann sich seine Entscheidungen auch nicht erklären. Ja, er hatte es nicht leicht, aber das ändert nichts an seiner unbeständigen Art^^
Es gibt zahlreiche Nebencharaktere, die man trifft, sie passten zur Geschichte.

Zum Schreibstil:
Das einzige, was mir negativ aufgefallen ist, ist die recht lange Kapitellänge. Teilweise gab es dadurch für mich kleinere Längen. Es wird sowohl aus Kendras als auch aus Sams Perspektive erzählt, wobei Sams Abschnitte, wie erwähnt, mir nicht soo sehr gefielen.
Ansonsten ist es recht angenehm zu lesen. Manchmal hätte ich mir mehr Atmosphäre gewünscht, da ich als Leser diese wunderschöne Natur nicht oft vor Augen hatte bzw. mir nicht oft genug darauf eingegangen wurde, ein paar Metaphern oder Vergleiche wären hier vielleicht schön gewesen.

Zur Handlung:
Der Spannungsverlauf ist in der Mitte leider etwas eingesackt, aber der Anfang und vor allem das Ende waren sehr stark. Immer wieder gibt es kleinere Höhepunkte in Bezug auf Mensch oder Natur, was auf dem Trail getroffen wird. Immer wieder schön fand ich die Trail Magic, Kleinigkeiten die Wanderer anderen Wanderen schenken/liegen lassen. 
Wer auf Action hofft wird enttäuscht werden, denn  größenteils ist es einfach ein schöner Ausflug. Der erwartete Selbstfindungsaspekt, der mir durch den Klappentext impliziert war, habe ich etwas vermisst.
Das Ende ist nicht so wie erwartet und gefällt mir darum.




Ein schöner Jugendroman mit interessanter Thematik bzw. Setting. Dennoch wurde mir nicht genug in die Tiefe gegangen & ich habe 'es' nicht so richtig gefühlt.



- Solide 3 von 5 Feenfaltern -






- Wolf Moon River von Rainer M. Schröder








Vielen Dank an den Bloomoon Verlag für das Rezensionsexemplar!

© Anna Salvatore's Bücherreich

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    schöne Rezi :)
    Mir ging es (leider) ähnlich wie dir mit dem Buch. Ich hätte mir auch ein bisschen mehr erhofft und mir persönlich war das Buch auch größtenteils zu ruhig. :/
    Lg Callie
    PS : ich habe mich in meinem ersten Kommentar ein bisschen vertippt & ihn deswegen wieder gelöscht :D

    AntwortenLöschen

Jeder Kommentar ist erwünscht! :D
Schreibt eine kurze Nachricht, dass ihr hier gewesen seid, oder schreibt einen 2000-Wörter Aufsatz, ich freue mich über alles <3
(außer Morddrohungen, Beleidigungen etc. :P)
Ach ja, wenn ihr auch Blogger seid, lasst gerne eure Links da ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...